...

Bestellung

Newsletter

Vertrieb

...

Almond, Darren: All Things Pass

Almond, Darren: Terminus

Arnolds, Thomas

Brown, Glenn: Dessins

Brown, Glenn

Butzer, André

Dienst, Rolf-Gunter: Frühe Bilder und Gouachen

Ecker, Bogomir: Man ist nie allein

Förg, Günther

Galerie Max Hetzler: Remember Everything

Galerie Max Hetzler: 1994–2003

Hains, Raymond

Hatoum, Mona (Kunstmuseum
St. Gallen)

Eric Hattan Works. Werke Œuvres 1979–2015

Hattan, Eric: Niemand ist mehr da

Herrera, Arturo: Series

Herrera, Arturo: Boy and Dwarf

Hilliard, John: Accident and Design

Holyhead, Robert

Horn, Rebecca / Hayden Chisholm: Music for Rebecca Horn's installations

Kahrs, Johannes: Down ’n out

Koons, Jeff

Kowski, Uwe: Gemälde und Aquarelle

La mia ceramica

Larner, Liz

Mahn, Inge

Marepe

Mosebach, Martin / Rebecca Horn: Das Lamm

Neto, Ernesto: From Sebastian to Olivia

Niemann, Christoph

Oehlen, Albert (Gemälde 2014)

Oehlen, Albert: Interieurs

Oehlen, Albert: Spiegelbilder

Oehlen, Albert: Luckenwalde

Phillips, Richard: Early Works on Paper

Raedecker, Michael

Riley, Bridget

Riley, Bridget: Die Streifenbilder 1961–2012

Riley, Bridget: Gemälde und andere Arbeiten 1983–2010

Sammlung im Wandel: Die Sammlung Rudolf und Ute Scharpff

Smith, Josh: Abstraction

Tunga: Laminated Souls

de Waal, Edmund: Irrkunst

Warren, Rebecca

Wei, Zhang

Wool, Christopher: Road

Wool, Christopher: Westtexaspsychosculpture

...

Collector's Editions

Vergriffene Bücher

Kontakt

 

 

Jeff Koons
Mit Texten von Anette Hüsch und Gudrun Inboden


Hardcover mit Schutzumschlag
29,7 x 31 cm
32 Seiten
9 Farb- und 2 Sw-Abbildungen
Texte in Deutsch und Englisch
ISBN 978-3-935567-49-7
35,00 Euro

 

Durch das Buch blättern


 

In Jeff Koons’ neuen Gemälden ist der Vergrößerungsmodus eingeschaltet: Hochgezoomte Pinselschnörkel und eine überdimensionierte Skizze nach Gustave Courbets Ursprung der Welt überblenden verpixelte, in vergrößertem Druckraster aufgelöste Aktfotografien. Es dominiert das Vergnügen an Farbe, die gespreizten Schenkel der „Nacktesten der Nackten“ lenken den Blick und im Hintergrund verschwimmen Rasterflächen der Pop Art zu Landschaften, aus denen, mit etwas mehr Abstand betrachtet, riesige Pin-ups werden. Ein Wechselspiel zwischen Kunst, Vergnügen und Sex, das seine Energie auch aus der medialen Spannung zwischen Fotografie, Malerei und digitaler Technik bezieht. Jeff Koons beutet in diesen Bildern, die nur Hingabe zulassen, die visuelle Rhetorik der Mediengesellschaft bravourös aus: „Meine Arbeit wird jede nur mögliche Chance der Kommunikation nutzen. Sie wird alle möglichen Tricks anwenden und alles tun – wirklich alles –, um zu kommunizieren und den Betrachter für sich zu gewinnen.“


Die vorliegende bibliophile Ausgabe präsentiert fünf dieser neuen Bilder auf hochwertig gedruckten Farbtafeln. Zusätzlich zeigen Detail- und Installationsansichten, wie sich die Wahrnehmung durch Distanz und Nähe im Raum verändert. In der Einleitung wirft Anette Hüsch, Kuratorin der großen Celebration-Ausstellung 2008 in der Berliner Nationalgalerie, einen Blick auf das sinnliche Universum von Jeff Koons. Gudrun Inboden fächert in ihrem Essay die Ebenen der Koons’schen Montage auf und weist auf die konsequent humanistische Haltung im Gesamtwerk dieses großartigen Künstlers hin.

 

...
In Zusammenarbeit mit Galerie Max Hetzler, Berlin